Gespräch

ÔĽŅ
Gespräch

* * *

Ge|spräch [gə'ʃprɛ:ç], das; -[e]s, -e:
m√ľndlicher Austausch von Gedanken zwischen zwei oder mehreren Personen:
ein Gespr√§ch f√ľhren; an einem Gespr√§ch teilnehmen; etwas in einem Gespr√§ch kl√§ren.
Syn.: ‚ÜĎ Auseinandersetzung, ‚ÜĎ Aussprache, ‚ÜĎ Besprechung, ‚ÜĎ Debatte, ‚ÜĎ Dialog, ‚ÜĎ Diskussion, ‚ÜĎ Er√∂rterung, ‚ÜĎ Unterhaltung, ‚ÜĎ Unterredung.
Zus.: Abr√ľstungsgespr√§ch, Auslandsgespr√§ch, Beratungsgespr√§ch, Einstellungsgespr√§ch, Fachgespr√§ch, Ferngespr√§ch, Inlandsgespr√§ch, Ortsgespr√§ch, Podiumsgespr√§ch, Privatgespr√§ch, Selbstgespr√§ch, Streitgespr√§ch, Telefongespr√§ch, Tischgespr√§ch, Unterrichtsgespr√§ch, Verkaufsgespr√§ch, Vieraugengespr√§ch, Vorstellungsgespr√§ch, Zwiegespr√§ch.

* * *

Ge|spr√§ch ‚Ć©n. 11‚Ć™
1. mehrmaliger od. längerer Wechsel von Rede u. Gegenrede, Unterhaltung, Dialog (Zwie\Gespräch)
2. öffentl. Besprochenes, Gegenstand des öffentl. Geredes (Stadt\Gespräch, Tages\Gespräch)
3. telefonische Unterhaltung (Blitz\Gespräch, Fern\Gespräch, Orts\Gespräch)
‚óŹ den Faden des \Gespr√§chs wieder aufnehmen; Gegenstand unseres \Gespr√§chs war der neue Film; der Vorfall von gestern ist das \Gespr√§ch des Tages ‚óŹ das \Gespr√§ch abbrechen; ein (Telefon-)\Gespr√§ch abh√∂ren; ein (Telefon-)\Gespr√§ch abnehmen sich am Telefon melden; ein (Telefon-)\Gespr√§ch anmelden; das \Gespr√§ch wieder aufnehmen; ein \Gespr√§ch belauschen; ein \Gespr√§ch f√ľhren (mit jmdm.); das \Gespr√§ch (nach New York) kostete 20 Euro; ein \Gespr√§ch unterbrechen; ein (Telefon-)\Gespr√§ch vermitteln ‚óŹ dienstliches, fachliches, freundschaftliches, politisches \Gespr√§ch; ein dringendes (Telefon-)\Gespr√§ch; ernstes, heiteres, interessantes, zwangloses \Gespr√§ch; kurzes, langes \Gespr√§ch ‚óŹ das \Gespr√§ch auf etwas bringen zu einem bestimmten Thema hinlenken; sich in ein \Gespr√§ch einlassen; sich ins \Gespr√§ch bringen ‚Ć©fig.‚Ć™ durch best. Handlungen allgemeine Aufmerksamkeit erregen; mit jmdm. ins \Gespr√§ch kommen; im \Gespr√§ch sein (√∂ffentl.) besprochen, beredet werden; im \Gespr√§ch bleiben den Kontakt nicht abrei√üen lassen; das G. zu einem sp√§teren Zeitpunkt fortsetzen; ins \Gespr√§ch vertieft sein; ein \Gespr√§ch mit jmdm. ankn√ľpfen; ein \Gespr√§ch nach Tokio anmelden; \Gespr√§ch unter vier Augen; ein \Gespr√§ch von einigen Minuten; zum √∂ffentlichen \Gespr√§ch werden; ein \Gespr√§ch zwischen Lehrer und Sch√ľlern [‚Üí sprechen]

* * *

Ge|spr√§ch , das; -[e]s, -e [mhd. gespr√¶che, ahd. gispraŐĄchi = Rede, Unterredung, zu ‚ÜĎ sprechen]:
1. m√ľndlicher Gedankenaustausch in Rede u. Gegenrede √ľber ein bestimmtes Thema:
ein offenes, vertrauliches G.;
die -e drehten sich um die gegenwärtige politische Lage;
das G. auf etw. bringen;
ein G. mit jmdm., ein G. √ľber etw.;
die -e (politischen Gespräche, Verhandlungen) zwischen Washington und Moskau;
ein G. f√ľhren;
das G. beenden, unterbrechen;
er konnte dem G. nicht folgen;
Gegenstand unseres -s waren die Wahlen;
sich an einem G. beteiligen;
in ein G. vertieft sein;
jmdn. in ein G. verwickeln;
sich in ein G. einmischen;
mit jmdm. ins G. kommen (sich mit jmdm. unterhalten);
lass dich nicht auf/in ein G. mit ihm ein!;
‚ėÜ mit jmdm. im G. bleiben (mit jmdm. in Kontakt bleiben);
im G. sein (Gegenstand von [öffentlich diskutierten] Verhandlungen sein: sie ist als Nachfolgerin im G.).
2. Telefongespräch:
ein dienstliches, privates, dringendes G.;
ein G. aus, mit Berlin;
das G. kostet 90 Cent, wurde unterbrochen;
ein G. mit London f√ľhren (mit jmdm. telefonieren, der sich in London befindet);
legen Sie das G. auf mein Zimmer!
3. (ugs.) Gegenstand eines Gesprächs; besprochenes Ereignis:
die Affäre wurde zum G. der ganzen Stadt;
das Ereignis war das G. (der Gesprächsstoff) des Tages, des ganzen Ortes.

* * *

Gespräch,
 
unmittelbarer sprachlicher Gedankenaustausch zwischen Personen. Als eine der Grundformen menschlicher Kommunikation und somit menschlichen Zusammenlebens Gegenstand philosophischer, psychologischer, pädagogischer und linguistischer Untersuchungen. (Dialog, Disputation, Kolloquium, Symposion)

* * *

Ge|spr√§ch, das; -[e]s, -e [mhd. gespr√¶che, ahd. gisprńĀchi = Rede, Unterredung, zu ‚ÜĎsprechen]: 1. m√ľndlicher Gedankenaustausch in Rede u. Gegenrede √ľber ein bestimmtes Thema: ein offenes, politisches, geistreiches, vertrauliches G.; das G. pl√§tschert dahin, versiegt; die -e drehten sich um die gegenw√§rtige politische Lage; das Ereignis war das G. (der Gespr√§chsstoff) des Tages, des ganzen Ortes; das G. auf etw. bringen; ein G. mit jmdm., ein G. √ľber etw.; die -e (politischen Gespr√§che, Verhandlungen) zwischen Washington und Moskau; ein G. f√ľhren, beginnen; das G. beenden, unterbrechen, wieder aufnehmen; Gegenstand unseres -s waren die Wahlen; er konnte dem G. nicht folgen; ... dass an die Aufnahme solcher -e (unverbindlicher Verhandlungen) gar nicht zu denken w√§re (D√∂nhoff, √Ąra 56); sich an einem G. beteiligen; lass dich nicht auf/in ein G. mit ihm ein!; in ein G. vertieft sein; sich in ein G. einmischen; jmdn. in ein G. verwickeln, ziehen; mit jmdm. ins G. kommen (sich mit jmdm. unterhalten); *mit jmdm. im G. bleiben (mit jmdm. in Kontakt bleiben); im G. sein (Gegenstand von [√∂ffentlich diskutierten] Verhandlungen sein): er ist als Nachfolger im G.; der Bau einer neuen Stra√üe ist im Gemeinderat seit l√§ngerem im G. 2. Telefongespr√§ch: ein dienstliches, privates, dringendes G.; das G. kostet 90 Pfennig, wurde unterbrochen; ein G. nach Paris vermitteln; ein G. mit London (mit einem Teilnehmer in London) f√ľhren; legen Sie das G. auf mein Zimmer!; er wartete auf ein G. aus, mit Berlin. 3. (ugs.) Gegenstand eines Gespr√§chs; besprochenes Ereignis: die Aff√§re wurde G., wurde zum G. der ganzen Stadt.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen W√∂rterb√ľchern nach:

  • Gespr√§ch ‚ÄĒ [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: ‚ÄĘ Unterhaltung ‚ÄĘ Diskussion ‚ÄĘ Konversation ‚ÄĘ Dialog Bsp.: ‚ÄĘ Sie hatten ein langes Gespr√§ch. ‚ÄĘ ‚Ķ   Deutsch W√∂rterbuch

  • Gespr√§ch ‚ÄĒ Gespr√§ch, s. Dialog ‚Ķ   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gespr√§ch ‚ÄĒ ‚ÜĎDialog, ‚ÜĎKonversation, 2Talk ‚Ķ   Das gro√üe Fremdw√∂rterbuch

  • Gespr√§ch ‚ÄĒ Gespr√§ch: Mhd. gespr√¶ŐÖche, ahd. gispraŐĄchi ¬ĽSprechen; Sprechverm√∂gen; Rede, Beredsamkeit; Unterredung, Beratung¬ę ist eine Kollektivbildung zu dem unter ‚ÜĎ Sprache behandelten Wort ‚Ķ   Das Herkunftsw√∂rterbuch

  • Gespr√§ch ‚ÄĒ Eine Form des Gespr√§chs: das Interview Ges ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Gespr√§ch ‚ÄĒ Ge¬∑spr√§Ő≤ch das; (e)s, e; 1 ein Gespr√§ch (mit jemandem / zwischen jemandem (Pl)) (√ľber etwas (Akk)) das, was zwei oder mehrere Personen sich sagen oder einander erz√§hlen ‚Čą Unterhaltung, Unterredung <ein offenes, vertrauliches, dienstliches,… ‚Ķ   Langenscheidt Gro√üw√∂rterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Gespr√§ch ‚ÄĒ 1. Bei Gespr√§ch und Spiel taugt der L√§rm nicht viel (oder: schrei nicht zu viel). Lat.: Absit clamor in colloquio aut lusu. (Philippi, I, 4.) 2. B√∂se gespr√§ch verderben gute sitten. ‚Äď Henisch, 1568, 17. Lat.: Corrumpunt bonos mores colloquia… ‚Ķ   Deutsches Sprichw√∂rter-Lexikon

  • Gespr√§ch ‚ÄĒ Was sind das f√ľr Zeiten, wo ein Gespr√§ch √ľber B√§ume fast ein Verbrechen ist, weil es ein Schweigen √ľber so viele Untaten einschlie√üt. ¬ęBertolt Brecht, An die Nachgeborenen I¬Ľ Die Debatten der Staatenvertreter von heute haben mit einem… ‚Ķ   Zitate - Herkunft und Themen

  • Gespr√§ch ‚ÄĒ 1. Aussprache, Beratung, Besprechung, Dialog, Diskussion, Er√∂rterung, Face to Face Kommunikation, Gedankenaustausch, Geplauder, Informationsaustausch, Interview, Kolloquium, Kommunikation, Meinungsaustausch, Plauderei, Rede, Round Table,… ‚Ķ   Das W√∂rterbuch der Synonyme

  • Gespr√§ch ‚ÄĒ das Gespr√§ch, e (Grundstufe) m√ľndlicher Austausch von Meinungen zwischen zwei oder mehreren Personen Synonym: Unterhaltung Beispiel: Er hat ein Gespr√§ch mit der Verk√§uferin angefangen. Kollokation: ein Gespr√§ch √ľber Politik f√ľhren ‚Ķ   Extremes Deutsch


Share the article and excerpts

Direct link
… Do a right-click on the link above
and select ‚ÄúCopy Link‚ÄĚ

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.